• © Alberto Novelli
  • © Lisa Berg
  • © Dirk Kirchberg
  • © gezett
  • © Olga Cajide

BERLIN @ ESCH

Deutschsprachige Lyrik mit Björn Kuhligk, Jan Wagner, Tom Schulz, Nico Helminger und Lisa Berg
Littérature
VEN. 03.10.2014 / 20:00 / PORTES 19:30
En collaboration avec: Centre National de la Littérature - Mersch
Prix: Gratuit

Am 3. Oktober 2014 laden die Kulturfabrik und das Centre national de littérature aus Mersch zu einer hochkarätigen Dichterlesung in den Großen Saal der Kulturfabrik ein.

Nachdem vor ein paar Jahren die deutschen Lyrikerinnen Barbara Köhler, Anja Utler und Nancy Hünger auf Einladung der Kulturfabrik zu Gast waren, werden in diesem Jahr drei bekannte Stimmen der mittleren Generation, die Berliner Dichter Björn Kuhligk, Jan Wagner und Tom Schulz, aus ihren Werken vorlesen. Aus Luxemburger Sicht wird Prix Servais-Preisträger Nico Helminger aus seinen Gedichten vorlesen und die Cellistin Lisa Berg den außergewöhnlichen Abend musikalisch rahmen.

Tom Schulz

Tom Schulz, 1970 in der Oberlausitz geboren, lebt als freier Autor und Herausgeber in Berlin. Er ist Dozent für kreatives Schreiben und leitet seit 2011 die Schreibwerkstatt „open poems“ an der Literaturwerkstatt Berlin. Zuletzt sind von ihm erschienen: Wir sind jetzt hier. Neue Wanderungen durch die Mark Brandenburg (zusammen mit Björn Kuhligk), Hanser Berlin, 2014, sowie die Gedichtbände Innere Musik, Berlin Verlag, 2012 und Kanon vor dem Verschwinden, Berlin Verlag, 2009. Er ist ferner Herausgeber zahlreicher Anthologien, darunter zuletzt Alles außer Tiernahrung – Neue Politische Gedichte, Rotbuch Verlag, 2009, sowie der Liebesgedichte Nicolas Borns (Insel Verlag, 2011).


Björn Kuhligk


Björn Kuhligk, lebt und arbeitet in Berlin, wo er 1975 geboren wurde. Zuletzt sind von ihm erschienen: Die Stille zwischen null und eins, Hanser Berlin, 2013, Von der Oberfläche der Erde, Berlin Verlag, 2009, sowie Bodenpersonal, Verlagshaus J. Frank, 2010. Als Mitherausgeber editierte er zuletzt Lyrik von Jetzt zwei (mit Jan Wagner), Berlin Verlag, 2008 und Das Kölner Kneipenbuch (mit Tom Schulz), Dumont Taschenbuch Verlag, 2011.

Jan Wagner

Jan Wagner, geb. 1971, lebt in Berlin. Er veröffentlichte u.a. die Bücher Achtzehn Pasteten (Berlin Verlag, 2007), Australien (Berlin Verlag, 2010) und Die Eulenhasser in den Hallenhäusern. Drei Verborgene (Hanser Berlin, 2012); im Herbst 2014 erscheint im Hanser Berlin Verlag der Gedichtband Regentonnenvariationen. Mit Christoph Buchwald gab er das Jahrbuch der Lyrik 2013 (Deutsche Verlags-Anstalt) heraus. Ferner hat er Gedichte von Charles Simic, Simon Armitage, James Tate und Matthew Sweeney ins Deutsche übertragen.

Nico Helminger

Nico Helminger, 1953 in Differdingen geboren, studierte Germanistik, Romanistik und Theaterwissenschaft in Luxemburg, Saarbrücken, Wien und Berlin. Anschließend lebte er bis 1999 zunächst als Lehrer, danach als freier Schriftsteller in Paris, seither wieder in Luxemburg. Zu seinen rezenten Werken zählen die Theaterstücke seven up & some down, dow jones, pink slip party, boulevard royal, zu schwankender zeit an schwankendem ort (seit 2008), die beiden Romane lëtzebuerger léiwen und Autopsie sowie der Gedichtband abrasch, der 2013 mit dem Servais-Preis ausgezeichnet wurde. 2008 wurde Helminger mit dem Batty-Weber-Preis für sein Gesamtwerk ausgezeichnet.

Lisa Berg

Die bekannte Cellistin Lisa Berg übernimmt den musikalischen Part der Veranstaltung. Lisa Berg ist eine klassisch ausgebildete Cellistin und hat mit so unterschiedlichen Musikern wie Gast Waltzing, Raquel Barreira, Serge Tonnar, Thierry van Werveke,  Sascha Ley, Judith und Vania Lecuit, Bertrand Cantat, André Mergenthaler, David Ianni, Dullemajik und dem Luxembourg Sinfonietta auf der Bühne gestanden.