• ©Mickael Stibling
  • ©Mickael Stibling
  • ©Mickael Stibling
  • ©Mickael Stibling

« WHAT MADE YOU LOOK FOR A SAFE SPACE? »

Künstlerische Residenz und Ausstellung
Ausstellung Residenz
FR 26.02.2021 / 14:00-18:00
Im Rahmen von: SQUATFABRIK
In Zusammenarbeit mit: cooperationsART
Abendkasse: Entrée libre (port du masque obligatoire)

Residenz & Ausstellung vom 1. bis 26. Februar 2021 (Montag bis Freitag, 10 Uhr bis 21 Uhr)

Seit Anfang Februar rocken die Künstler des Kollektivs cooperationsArt in den ehemaligen Räumlichkeiten der Keramikfabrik und der Galerie Terres Rouges. Charel’s Boombox dröhnt und begleitet ihn bei seinen Graffiti-Arbeiten während Francis Kirtz, an seinem Tisch sitzend, Punkt für Punkt an seiner neuen Serie von Aktbildern arbeitet. Ein Stück weiter liest Fatima De Moura aufmerksam die Tagespresse, führt Interviews, nutzt diese als Inspiration für ihre Texte und schafft so eine Verbindung zwischen dem Innen und dem Aussen. Kevin Schmit taucht in seine Welt “Isiso” ein, der Planet seines Web-Comic mit dem Titel “Dead on the Art”. Tania Steinfort experimentiert mit der Asche ihrer Erinnerungen und lässt Neues entstehen. Ben Kieffer, Carlo Wertheimer und Didier Scheuren toben sich in der Galerie aus, Ben mit seinen expressionistisch-psychedelischen Zeichnungen, Carlo mit seinen Holzschnitzereien, die von seiner Amerika-Reisen erzählen und Didier, der durch seine Skulpturen alltägliche Situationen in ein neues Licht rückt.

 

Die Künstler des Kollektivs sind noch da bis zum 26. Februar. Kommt vorbei und lasst euch durch ihren "Safe Space" leiten. Ihr Get-Out (Ende der Residenz) findet statt am Freitag, den 26. Februar von 14-18h.

Squatfabrik

Angesichts der aktuellen Pandemie, die die Kulturfabrik zu einer völligen Überarbeitung ihres Programms zwang, machte sich das Team des Kulturzentrums an die Arbeit für ein neues künstlerisches Residenzprojekt, das innerhalb weniger Wochen auf die Beine gestellt wurde. Das übergeordnete Ziel war es, seine Unterstützung zu zeigen und der lokalen Szene zusätzliche Sichtbarkeit zu bieten. Alle zwei bis drei Wochen übernahm ein neues Künstlerduo oder -trio die ehemaligen Räumlichkeiten der Keramikfabrik am Eingang der Kulturfabrik. Die Öffentlichkeit war eingeladen, durch die Tür dieser ephemeren Werkstätten zu gehen und dem "Get-Out" beizuwohnen, das am Ende jeder Residenz erklang. Insgesamt kamen zwischen Mitte Juni und Ende September nicht weniger als 25 Künstler in die "Squatfabrik". Angesichts des Erfolges der Squatfabrik werden auch dieses Jahr wieder die regelmäßig die Türen geöffnet.

CooperationsART

Das Künstlerkollektiv "cooperationsART" ist ein in Luxemburg gegründetes, interdisziplinäres und inklusives Künstlernetzwerk, das Künstlern kreative Freiräume und Plattformen zum Lehren, Lernen, Produzieren und Präsentieren interdisziplinärer Kunst und Kunstwerke bietet.