OUT OF THE CROWD XV

Musik / Alternative Indie
SA 21.04.2018 / 15:30
In Zusammenarbeit mit: Schalltot Collective
Vorverkauf: 30€ (+ frais de prévente)
Abendkasse: 35€
Tickets:Ticket infos
Ermäßigung: Kulturpass

Die 15. Ausgabe des OUT OF THE CROWD FESTIVAL

Über die Jahre hinweg hat sich das Out of the Crowd Festival als reglerechte Referenz für neue Musik etabliert, sei es im Rock, Indie oder bei elektronischen Sounds. Über 150 Acts aus allen Herrenländern sind bereits hier aufgetreten, mit Highlights wie zB Russian Circles, Battles, Gogo Penguin, Baths oder auch Breton, Le Klub Des Loosers und Other Lives. Die 15.Ausgabe des Festivals findet am 21. April statt, mit einem hochkarätigem Line-up, verteilt auf die 2 Bühen der Kultufabrik. Wie gewohnt bietet das OOTC auch vegetarisches Essen, Vinyl Pop-up Shops und einige DJ sets an.

Line-up

MOTORPSYCHO (NO) / METZ (CAN) / BRNS (B) / TTNG (UK) / PORCHES (USA) / AIMING FOR ENRIKE (NO) / GROOMS (USA) / NO METAL IN THIS BATTLE (L) / NAPOLEON GOLD (L) / DANA.PLAN (D) / SEEKERS (L)

Motorpsycho, Metz, BRNS...

Dieses Jahr ist der unangefochtene Headliner die norwegische Kult-Band MOTORPSYCHO. Seit Ende der 80er stehen die Indie-Rocker an der Speerspitze des europäischen Psychedelic und experimentellem Rock. Laute, tiefe, verzerrte Gitarren zeichnen ihrerseits METZ aus. Das kanadische Noise-Punk-Trio wütet schon seit der ersten Platte mit beispiellosem Furor durch seine Songs. Auf dem legendären Label Sub Pop gesigned ist diese Band ein Leckerbissen für alle Fans von Größen wie The Jesus Lizard und Shellac.

Auch für Liebhaber von modernem Pop wurde gesorgt. Mit der Brüsseler Band BRNS ist zurück auf dem OOTC  und besticht weiterhin mit komplexem Songwriting mit Ohrwurmeffekt. PORCHES, die Durchstarter aus den USA und erklärte Lieblinge von Pitchfork & Co., haben gerade ihr verträumtes Album „The House“ bei Domino Recordings veröffentlicht und verprechen so einiges für die Zukunft. Eine andere Band aus Amerika ist GROOMS, die sich gekonnt zwischen dem ruppigen Indie-Rock von Sonic Youth und der Eleganz und Klasse von Interpol bewegen.

Wie gewohnt setzt das Festival auch auf experimentellere Töne und auf vertrackte Musik: TTNG aus England die mit ihrem verträumtem Emo/Math-Rock zu einem Phänomen vor allem in den USA geworden sind, oder auch noch die jungen Norweger von AIMING FOR ENRIKE - ein Duo das mathematische Vielschichtigkeit mit tanzbarem instrumentalem Rock paart. Klassischer Post-Rock steht auch auf dem Programm mit der deutschen Band DANA.PLAN die alle Liebhaber des Genres mit auf eine schwebende Reise nimmt.

Schlussendlich stehen auch lokale Bands wie üblich im Fokus des Festivals. Auf halbem Weg zwischen Afrobeat und Math-Rock spielen sich NO METAL IN THIS BATTLE auf ihrem hervorragenden ersten Album „Paprika“ in die Herzen der Kritiker. NAPOLEON GOLD zeichnet sich für die Hüftlockerung des Publikums verantwortlich mit elektronischen, von Hip-Hop untermalten Beats. Die junge Bands SEEKERS eröffnet den Reigen dieser 15.Ausgabe mit ihrem wilden und energischen Rock’n Roll.

(copy 9)