LITERATUR(EN) MADE IN LUXEMBOURG

Littérature
JEU. 14.02.2019 / 20:00
En collaboration avec: Centre national de littérature (CNL)

Die Autoren: Christiane Kremer, Elise Schmit, Jeff Schincker, Tom Reisen, Gast Groeber, Susanne Jaspers (mit eigenen sowie Texten von Georges Hausemer)

Musikalische Umrahmung: Remo Cavallini (Blues-Gitarre)

Seit 2010 ist es in der Kulturfabrik Tradition, parallel zu den anderen Veranstaltungen literarischen Charakters einen Leseabend ganz im Zeichen der literarischen Textproduktion made in Luxembourg zu veranstalten. Dabei lesen jeweils ein halbes Dutzend veröffentlichter Schriftsteller und  Schriftstellerinnen im großen Saal der Kulturfabrik aus ihren Werken vor. Partner der populären, mehrsprachigen Veranstaltung ist wie immer das nationale Literaturzentrum aus Mersch.

Christiane Kremer

D’Christiane Kremer ass eng vun de bekanntste Lëtzebuerger Radiosstëmmen. D'Journalistin ass Responsabel fir de Beräich Kultur bei RTL. Nieft dem Schwätzen, begeeschtert si sech och fir d'Schreiwen: Theaterstécker, Cabaretstexter, Kuerzgeschichten (z.B. „De Wierdermoler“ aus der Kremart-Serie Smart) a Kannergeschichten. „De Bicherbus“ ass eng länger Erzielung/Roman a soll 2019 verëffentlecht ginn.

Jeff Schincker

Jeff Schincker, né en 1985, publie d’abord, en 2015, la nouvelle « Retrouvailles » chez Hydre Éditions. Ensuite les choses s’emballent - l'auteur se lance dans l'écriture théâtrale, publie des nouvelles dans plusieurs revues et anthologies et organise Désœuvrés, un cycle de lectures à contraintes assez déjanté. En 2018, il publie « Sabotage » (toujours chez Hydre Editions), un texte en quatre langues au statut générique difficilement déterminable.

Gast Groeber

Gast Groeber, 1960 zu Hollerech gebuer an opgewuess, fänkt 2011 u publizéiert ze ginn. Seng 5 éischt Bicher koumen alleguer op d’Shortliste vun de respektive Lëtzebuerger Buchpräisser.

Publikatiounen:  2011 – «De Griss», Roman; 2012 – «Manu», Roman; 2013 – «All Dag verstoppt en aneren», Kuerzgeschichteband; 2015 – «Weekend mat Bléck op Fräiheet», Roman; 2016 – «Eng Stad ënnert dem Himmel», Kuerzgeschichteband; 2018 – «Zweemol schwaarze Kueder», Novell.

Georges Hausemer

Georges Hausemer, 1957 in Differdingen geboren, lebte als Autor, Reiseschriftsteller, Übersetzer und Zeichner in Luxemburg, einem kleinen Dorf in der Nordeifel und im baskischen San Sebastián. 2017 wurde er mit dem Prix Batty Weber für sein Gesamtwerk ausgezeichnet. Er starb im August 2018. 

Susanne Jaspers ist Verlegerin, Reisebuchautorin und Schriftstellerin. Sie pendelt zwischen Luxemburg, der Nordeifel und Nordspanien. Bis zu seinem Tod war sie mit Georges Hausemer verheiratet. Gemeinsam haben sie die die Reisebücher «Donostia/San Sebastián. Die glücklichste Stadt der Welt» (3. Auflage 2019) und «Luxemburg. Das einzigartigste Großherzogtum der Welt» (2017) veröffentlicht.

Tom Reisen

Tom Reisen est né à Luxembourg en 1971. Son père est luxembourgeois et sa mère d’origine serbe. Il a publié deux recueils de poésie et plusieurs nouvelles. De 1996 à 2002, Reisen a fait partie du comité de rédaction d'Estuaires. En tant que diplomate, il a servi entre autres au siège de l’ONU à New York et à l’Unesco à Paris. L’année dernière, il publie aux éditions Hydre un recueil de microrécits, «Les Bulles», qui est présenté aux Walfer Bicherdeeg.

Elise Schmit

Elise Schmit, geboren 1982, lebt in Luxemburg. Sie schreibt Literaturkritiken für verschiedene Zeitungen und ist seit 2016 Mitherausgeberin der Literaturzeitschrift Les Cahiers luxembourgeois (mit Ian De Toffoli und Marc Limpach). 2010 und 2012 gewann sie den ersten Preis beim Concours littéraire national. Der Erzählband «Stürze aus unterschiedlichen Fallhöhen» (Hydre Éditions 2018) ist ihre erste eigenständige Veröffentlichung. 

Remo Cavallini

La guitare et le blues, c’est un peu une histoire de famille chez les Cavallini, en tout cas pour Remo qui, depuis ses 14 ans, a su s’imposer comme un des acteurs majeurs de la scène grand-ducale. Depuis janvier 2009, il est le directeur général de la Blues Schoul à Differdange. Avec le Remo Cavallini Band, il a sorti trois albums, «Authentic South», «Self Control» et «The Last Blues From 29».