WORD IN PROGRESS

mit Jean Back, Francis Kirps & Charles Meder
Littérature
MAR. 14.03.2017 / 20:00
Entrée : libre

Das Konzept der Word in Progress-Abende (WIP) stammt aus Paris und verspricht frischen Wind in der Lesebühnenszene: ein Autor, veröffentlicht oder nicht, liest während einer Viertelstunde dem Publikum aus einem Werk vor, das im Entstehen begriffen ist. Anschließend wird gemeinsam Textkritik geübt, stellt sich der Autor den Fragen des Publikums. Für den Schreibenden ist dies ein Testballon, für die angehende Leserschaft möglicherweise die Bestätigung, dass ein guter Text nicht im Elfenbeinturm reift, sondern es immer auch eines kritischen, unbeteiligten Blicks darauf bedarf.

Eingeladen sind am 14. März folgende drei Autoren: Jean Back, Charles Meder & Francis Kirps.

Jean Back

Jean Back beschäftigte sich schon sehr früh mit Fotografie, Zeichnen und interessierte sich auch für das Medium Film. Nach dem Abitur im Lycée de Garçons in Esch/Alzette trat er in den Dienst des Familienministeriums, dann des Kulturministeriums wo er das Centre national de l’audiovisuel (CNA) mitbegründete und von 1989 bis Ende 2015 leitete.
Sein erster Roman in der Luxemburger Sprache Wollekestol wurde 2003 von den Editions ultimomondo herausgegeben.
Es folgten 2008 Mon amour schwein, eine Sammlung von sechzehn Kurzgeschichten und Erzählungen und 2009 Amateur, eine Novelle in deutscher Sprache. Amateur wurde 2010 mit dem Europäischen Literaturpreis ausgezeichnet und ist mittlerweile ins Tschechische, Serbische und Mazedonische übersetzt worden.
Wéi Dag an Nuecht, drei Erzählungen, wurden 2012 veröffentlicht.
Der Kurztext Fitbull, der als Beitrag für den Sentier des Poètes auf dem Tëtelbierg verfasst wurde, ist kürzlich im Katalog Geschichten aus unseren Wäldern, der von der Europäischen Kommission herausgegeben wurde, in 28 Sprachen übersetzt worden.
Die Erzählung Karamell erschien 2014 im Verlag ultimomondo.
2015 veröffentlichte Jean Back 3 Monologe unter dem Titel Zalto Mortale in der Serie Kanephora von Kremart Edition. Zalto Mortale war auf der short list des Lëtzebuerger Buchpräis 2016.

Veröffentlichte Werke :

  • 2015 : Zalto Mortale, Serie Kanephora bei Kremart Edition, Luxemburg
  • 2014 : Karamell, Verlag ultimomondo, Luxemburg
  • 2012 : Wéi Dag an Nuecht, Verlag ultimomondo, Luxemburg
  • 2009 : Amateur, Verlag ultimomondo, Luxemburg
  • 2008 : Mon amour schwein, Verlag ultimomondo, Luxemburg
  • 2003 : Wollekestol, Verlag ultimomondo, Luxemburg

Francis Kirps

Francis Kirps lebt und arbeitet in Lintgen/Luxemburg, tritt seit 2003 regelmäßig auf Lesebühnen und Poetry Slams im deutschsprachigen Raum auf. 2000 und 2001 gewann er den zweiten Preis des Concours Littéraire National. Er ist Organisator der einzigen Lesebühne Luxemburgs und festes Mitglied der Bonner Lesebühne Ferkel im Wind. Mitbegründer und Redakteur der von 2005 bis 2015 erscheinenden Literatur-Zeitschrift EXOT. Seit Ende der 1990er zahlreiche Veröffentlichungen in Zeitschriften und Anthologien. Sein erstes Buch Planet Luxemburg…und andere komische Geschichten erschien 2012 im Verlag Andreas Reiffer (Erweiterte Neuauflage Anfang 2016). Ab 2014 schreibt er regelmäßig Kolumnen für die Satireseite der taz. Sein erster Roman Die Klasse von 77 erschien im Oktober 2016.  

Veröffentlichte Werke

  • 2016 : Die Klasse von 77, Verlag Andreas Reiffer
  • 2012: Planet Luxemburg…und andere komische Geschichten, Verlag Andreas Reiffer

Charles Meder

Charles Meder hat Germanistik und Geschichte in Freiburg i.B. studiert. Er arbeitet als Deutschlehrer am Athénée de Luxembourg. Neben Prosa schreibt er primär szenische Texte.
Im November 2016 hat er für sein Hörspiel CyberTrappEd den Luxemburger Radiopreis des Senders 100,7 erhalten. Zeitgleich ist in dem Verlag Op der Lay seine Novelle Aname erschienen.

Veröffentlichtes Werk

  • 2016 : Aname, Op der Lay, Luxemburg