• Jean Backby
  • Josiane Kartheiser
  • Geneviève Conter
  • Carine Krecké
  • Anita Gretsch
  • Gast Groeber
  • Jeff Schinker

LËTZEBUERGER LITERATUR(EN)

Mit Jean Back, Anita Gretsch, Gast Groeber, Josiane Kartheiser, Carine Krecké, Jeff Schinker, Geneviève Conter
Littérature
VEN. 05.02.2016 / 20:00 / PORTES 19:30
En collaboration avec: Centre National de Littérature (CNL)
Prix: Gratuit

Musikalische Umrahmung: Geneviève Conter (Harfe)
 
Seit 2010 ist es in der Kulturfabrik Tradition, parallel zu den anderen Veranstaltungen literarischen Charakters einen Leseabend ganz im Zeichen der literarischen Textproduktion made in Luxembourg zu veranstalten. Dabei lesen jeweils ein halbes Dutzend veröffentlichter Schriftsteller und  Schriftstellerinnen im großen Saal der Kulturfabrik aus ihren Werken vor. Partner der populären, mehrsprachigen Veranstaltung ist wie immer das nationale Literaturzentrum aus Mersch.

Jean Backs

Jean Backs (*1953) erster Roman in luxemburgischer Sprache, „Wollekestol“, wurde 2003 von den Editions ultimomondo herausgegeben.
Es folgten u.a. der Erzählband „Mon amour schwein“ und 2009 „Amateur“, eine mit dem Europäischen Literaturpreis ausgezeichnete Novelle in deutscher Sprache. „Wéi Dag an Nuecht“, drei Erzählungen, wurden 2012 veröffentlicht. Die Erzählung „Karamell“ erschien 2014. 2015 hat Jean Back drei Monologe unter dem Titel „Zalto Mortale“ in der neuen Serie Kanephora bei Kremart Edition veröffentlicht.

Anita Gretsch

Nach Studien der Germanistik, Geschichte und Literaturwissenschaften in Frankreich, den USA und Kanada (Québec), hat die Franko-Luxemburgerin Anita Gretsch ihren ersten Roman in Angriff genommen, der unter dem Titel « Goodbye Sadness » auszugsweise in der italienischen Zeitschrift Ellin Selae sowie der Italian Poetry Review (Columbia University) vorgestellt wurde.
Gedichte von ihr erschienen u.a. in dem Sammelband Fragment 3793 (Hydre éditions, L). Sie lebt und arbeitet als Journalistin, Übersetzerin und Veranstalterin von Literatur-Lesungen in Paris.

Carine Krecké

Die Luxemburgerin Carine Krecké lebt und arbeitet als bildende Künstlerin zwischen Madrid und Luxemburg. Ihre Arbeiten begreifen Zeichnung, Fotografie und Text als Bestandteil eines medienübergreifenden konzeptuellen Kunstprojekts  und waren auf nationalen wie internationalen Ausstellungen (Mois Européen de la Photographie, Rencontres Internationales Paris-Madrid-Berlin, Rencontres Internationales d’Arles, Galerie Nosbaum-Reding, Galerie Xippas, Paris Photo, Casino Forum d’Art Contemporain  Luxembourg) zu sehen.  Carine Krecké hat im Verlag ultimomondo eine Roman (Syncope) sowie eine Reisechronik (Retour au point de non-retour, 1. Preis beim Concours Littéraire National 2008) publiziert.

Josiane Kartheiser

Josiane Kartheiser, Jahrgang 1950, studierte englische und amerikanische Literatur, arbeitete als Journalistin und später als Luxemburgischlehrerin in der Erwachsenenbildung. Sie hat Kinderbücher und Theaterstücke geschrieben, sowie zahlreiche Bücher für Erwachsene mit Kabarett, Glossen, Reisetexten, Kurzgeschichten und Kurzkrimis. Sie schreibt auf Luxemburgisch und auf Deutsch, ist Mitglied des Institut Grand-Ducal und erhielt 2010 den Anne-Beffort-Preis der Stadt Luxemburg. Zuletzt erschienen von ihr „Die Shabby Chic Tote“, das „Smart“-Büchlein „Gees de mat?“, das Platz eins der Luxemburger Bestsellerliste erreichte, und „Kauf dir doch ein Leben!“

Gast Groeber

Gast Groeber (1960) publizierte im Herbst 2010  sein erstes Buch ‘De Griss', welches es sogleich auf die Shortlist des Luxemburger Buchpreises schaffte. Im Herbst 2012 erschien sein Roman 'Manu', und im Dezember desselben Jahres wurde er für seine Kurzgeschichte  'Eng Duerfidyll' mit dem dritten Preis des nationalen Literaturwettbewerbes ausgezeichnet. Ein Jahr darauf erschien 'All Dag verstoppt en aneren', eine mit dem Luxemburger Buchpreis 2014 ausgezeichnete Sammlung Kurzgeschichten. Im Mai 2015 kam der Roman 'Weekend mat Bléck op Fräiheet' beim Verlag Op der Lay heraus.

Jeff Schinker

Jeff Schinker studierte französische Literatur- und Sprachwissenschaften an der Universität Luxemburg und der Sorbonne. Beim Verlag Hyre éditions veröffentlichte er Retrouvailles  (2015) und lieferte einen Beitrag für den Sammelband Fragment 3793 (2013). Darüber hinaus schreibt Jeff Schinker Chroniken und Kulturrezensionen für luxemburgische Printmedien. Seine Kurzgeschichte Plagiat(s) wurde 2010 beim Wettbewerb zum 30. Geburtstag der Zeitschrift nos cahiers ausgezeichnet und darin veröffentlicht.

Geneviève Conter

Geneviève Conter studierte am hauptstädtischen Musikkonservatorium unter François Rukavina und Charlotte Boulet-Fourot und erhielt ihr «Diplôme National d'Etudes Supérieures de Musique» 1999 am Conservatoire National Supérieur de Musique de Lyon (bei Fabrice Pierre).
Sie ist Harfistin des Orchestre de Chambre du Luxembourg sowie des Orchestre de chambre Estro Armonico und tritt regelmäßig mit Formationen wie den United Instruments of Lucilin, Solistes Européens Luxembourg sowie dem Orchestre Philharmonique du Luxembourg auf.
Parallel dazu tritt sie als Solistin sowie mit dem Flötisten des OPL,  Etienne Plasman, als Duo Orphée auf.